Ein fundierter Unterricht im Fach Religion ist uns wichtig. Viele Grundlagen des Wissens werden dort gelegt, vieles, was in der Familie daheim an Glaubenspraxis beginnt, kann dort weitergeführt werden.

Der Kanton St. Gallen hat beschlossen, dass das Fach Ethik-Religionen-Gemeinschaft ab dem kommenden Sommer nicht mehr sowohl von Kirchen und Schule unterrichtet wird, sondern nur noch von der Schule. Das hat den Vorteil, dass dies im Klassenverband geschehen kann. Für die Kirchen folgt allerdings daraus, dass Religion ab Sommer als Wahlfach in den Schulen angeboten wird.

Der Religionsunterricht an Primarschule und Oberstufe wird ökumenisch von der reformierten Kirchgemeinde und der katholischen Pfarrei verantwortet. Wir bieten für die Kinder und Jugendlichen eine Religionsstunde pro Jahrgang an. Dieser Unterricht findet ökumenisch statt, nicht aber in der dritten Klasse, weil hier die Erstkommunionvorbereitung stattfindet. Ab der Oberstufe gibt es in unserer Seelsorgeeinheit zusätzlich die Möglichkeit der Teilnahme an einem regionalen Programm mit verschiedenen Projekten.

Für die Kinder und Jugendlichen, die der reformierten oder katholischen Kirche angehören, braucht es keine Anmeldung für den Religionsunterricht. Wir gehen davon aus, dass diese in der Regel am Unterricht teilnehmen. Bei Bedarf können die Eltern ihr Kind beim jeweiligen Pfarramt abmelden. Für die Kinder und Jugendlichen, die nicht der reformierten oder katholischen Kirche angehören, steht unser Unterricht ebenfalls offen. Dafür braucht es einfach eine Anmeldung bei einem der Pfarrämter.

Bei Fragen melden Sie sich bitte beim Pfarramt. Eltern können selbstverständlich auch gerne beim Unterricht mal vorbeischauen, um sich ein Bild zu machen.