Solidarität für eine Welt  Solid.Logo_BuGrSe_sw

Adventsaktion 2018

Kein neuer Fendt muss her!

«Solidarität für eine Welt» unterstützt ein Projekt in Guinea

inhaltsbild

«Solidarität für eine Welt» unterstützt dieses Jahr den Ausbau von Werkstätten in Guinea

Auch Traktoren werden in Guinea repariert! Deshalb unterstützt der Verein „Solidarität für eine Welt Grabs-Buchs-Sevelen“ in diesem Jahr den Ausbau von zwei Werkstätten in diesem westafrikanischen Land. Das Schweizer Organisation «SAM global» engagiert sich dort seit Jahren auf vielfältige Weise in der Berufsausbildung. Der Grabser Fredi Raymann, der selber mehrere Jahre dort als Ausbildner tätig war, hat das Projekt aufgegleist. Es wird nun durch den SAM-global-Mitarbeitern Renate und Emanuel Wieland vor Ort betreut. Mit dem Geld aus der Sammelaktion werden die Werkstätten fertiggestellt sowie mit zusätzlichen Werkzeugen und Maschinen – zum Beispiel Schweissgeneratoren und Kompressoren – ausgerüstet. Auch der Ankauf eines Occasionstraktors ist Teil des Projektes. Er dient der praktischen Aus- und Weiterbildung von Maschinenführern und Landmaschinenmechanikern. Diese lernen auch, landwirtschaftliche Geräte wie zum Beispiel Dresch- oder Reisschälmaschinen zu bedienen und zu reparieren.

«Solidarität für eine Welt» informiert über das Projekt:
Samstag, 1. Dezember am Chlaus- und Weihnachtsmarkt in Grabs und um 18 Uhr in der Bruder-Klaus-Kirche Sevelen
Sonntag, 2. Dezember um 8.45 Uhr im Gallus in Grabs und um 10.30 Uhr in der Herz-Jesu-Kirche Buchs.

Eine andere Welt ist möglich. Für unsere Partner in  den Entwicklungsländern sammeln wir in der Adventszeit Gelder. Wir finanzieren Projekte, die Menschen Zugang zur einer medizinischen Versorgung, Bildung und Arbeit ermöglichen.

Wir freuen uns neue Verbündete für „Eine Welt“ in unsere Gruppe aufzunehmen.

Leitung

Hans Peter Turnherr solidarität@kathbuchs.ch