Gottesdienste

Alle Gottesdienste fallen bis 19. April in der ganzen Seelsorgeeeinheit Werdenberg aus. Die Kirchen bleiben für das persönliche Gebet geöffnet. Zur Zeit der Feier ist ein Seelsorger für ein Gespräch in der Kirche.

Neu wird in der Kathedrale St. Gallen ab dem 18.03.2020 bis auf weiteres jeden Tag ein Gottesdienst gefeiert und übertragen: https://www.bistumsg-live.ch/. Sie sind eingeladen über die elektronischen Medien diesen mitzufeiern.

Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen in der Pfarrei und Seelsorgeeinheit fallen bis zum 19. April aus. Die Erstkommunion wird nach dem 30. April nachgeholt.

Flyer der Seelsorgeeinheit mit allen Informationen

Lesen Sie Impuls und Information zur Lage der Kirchen in der Seelsorgeeineit Werdenberg. Flyer 2020-03-18 wir sind kirche A4._ganzseitig (zum Herunterladen)

 

Einladung zum täglichen Gebet – „Vieles geht nicht mehr – beten schon“

Seelsorger Günter Schatzmann aus Sennwald lädt ein, täglich zur selben Zeit, an verschiedenen Orten für sich allein zu, aber trotzdem in Verbundenheit.

Finden sie hier seine Einladung zum Gebet Vieles geht nicht mehr – beten schon.docx

 

Ökumenische Aktion: Ein Lichtermeer soll entzündet werden

Kerzen vor dem Fenster: EKS und SBK rufen auf zum gemeinsamen Zeichen der Hoffnung

Die evangelisch-reformierte und die römisch-katholische Kirche in der Schweiz setzen in Zeiten der Corona-Krise zusammen ein Zeichen der Verbundenheit, Gemeinschaft und Hoffnung. Bis Gründonnerstag werden im ganzen Land jeweils am Donnerstagabend um 20 Uhr die Kerzen auf den Fenstersimsen entzündet. Die Menschen sind zum gemeinsamen Gebet eingeladen.

Um ein Zeichen der Hoffnung und der Verbundenheit zu setzen, rufen nun die Schweizer Bischofskonferenz SBK und die Evangelisch-reformierte Kirche Schweiz EKS in einer gemeinsamen Botschaft alle Menschen auf, jeweils donnerstags um 20 Uhr eine Kerze anzuzünden und sie sichtbar vor dem Fenster zu platzieren und etwas zu beten, z.B. ein Vaterunser: für die am Virus Erkrankten, für die im Gesundheitswesen Arbeitenden und für alle Menschen, die angesichts der aktuellen Lage zu vereinsamen drohen. «Für sie alle bitten wir um Gottes Beistand und drücken so unsere Verbundenheit mit ihnen aus», so Bischof Gmür. Ein Lichtermeer der Hoffnung soll sich so durch das ganze Land ziehen. Diese Aktion dauert bis Gründonnerstag. „Kirche ist mehr als ein Haus – sie ist ein Auftrag, für einander zu sorgen, in der Bedrohung jetzt erst recht», sagt Gottfried Locher. Die Sorge um die Menschen in unserem Land geht weiter: An Gründonnerstag werden zum Abendgebet um 20 Uhr alle Glocken der beiden Kirchen läuten, ebenso am Ostersonntag.

 

Segensgebet

Guter Gott, der du uns Mutter und Vater bist,

Du bist unsere Zuflucht und Stärke.

Von Anfang der Zeit haben Dich Menschen als mächtig erfahren,

als Helfer in allen Nöten.

Steh allen bei, die von dieser Krise betroffen sind,

und stärke in uns den Glauben, dass du dich um jede und jeden von uns sorgst.

Segne uns und unser Haus,

bleib stets in unserer Mitte.

Segne auch die Menschen,

die am Corona-Virus erkrankt sind,

die Angst haben vor einer Infektion,

die in der Corona-Krise in Sorge leben,

und segne die Ärztinnen, Pfleger, Detailshandelsangestellten und Forscherinnen und Forscher.

 

Schenke der Welt Deinen reichen Segen.